Damit man weiß wie er aussah

Modelljahre 1965-1970

Moderator: Aston Martin

Antworten
Benutzeravatar
Superman
Beiträge: 917
Registriert: Sa 9. Jun 2012, 10:06

Damit man weiß wie er aussah

Beitrag von Superman » So 25. Nov 2012, 15:50

Hallo zusammen,

hier ein paar Bilder des DB6
image002.jpg
image002.jpg (13.01 KiB) 8117 mal betrachtet
image002.jpg
image002.jpg (13.76 KiB) 8120 mal betrachtet
image002.jpg
image002.jpg (11.68 KiB) 8113 mal betrachtet
Der berühmteste Fahrer dieses Modells in der Volante (Cabrio) Version ist seine königliche Hoheit "The Prince of Wales" (Prinz Charles). Dieses Fahrzeug war letztmalig, anlässlich der Hochzeit seines Sohnes, weltweit via TV zu bewundern.

Mit besten Grüssen
Superman

Jean-Paul
Beiträge: 10
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 12:11

Re: Damit man weiß wie er aussah

Beitrag von Jean-Paul » Sa 26. Okt 2013, 06:30

Hallo Superman,
ich habe - wie fast immer - Fragen zur Technik, diesmal zu den Speichenrädern des DB.

Welche Größe hatten in den späten 1960er Jahren die Wire-Wheeles des DB, 5,5" x 15" oder 6,0" x 15" ?
Bei beiden Größen müssten wohl 72 Speichen ( statt 60 bei den schmaleren 4,5" bis 5" ) montiert sein, oder?

Welche "Einpresstiefe" hatten die Original-Speichenfelgen?
Ist der Zentraladapter fest mit der Achse verbunden oder an den "normalen" 5 Radbolzen angeschraubt?
(Beim Jaguar E Mk2, der noch optional mit Speiche oder Stahlfelge ausgeliefert wurde, ist der Adapter mit der Hinterachse fest verbunden, verschweißt, vorn jedoch (nur) aufgeschraubt. )
Hat der Zentralverschluß (Achteck oder 2Eselsohren) Grob- oder Feingewinde?


Ich gehe davon aus, dass früher die Speichenräder immer mit Schläuchen ausgerüstet waren. Schon wegen des damals nicht beherrschbaren Luftverlustes.
Wie mir der Reifenhändler mitteilte, erlösche heute die ABE, wenn man Speichenräder mit Schläuchen montieren läßt. Dies sei eine Hersteller-Auflage, weil die meisten neuen Reifen innen Querrillen (zur Stabilisierung?) besäßen, die den Schlauch - trotz Talkum - durchscheuern könnten.

Viele Fragen, dear Superman, ich wäre Dir dankbar, könntest Du sie beantworten.

Antworten