Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Modelljahre 2005- & 2007-

Moderator: Aston Martin

Benutzeravatar
Schmiermax
Beiträge: 313
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 11:12
Wohnort: Bayern

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von Schmiermax » So 12. Jan 2020, 15:30

cc4 hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 15:13
Warum „nach jeder Autobahnbaustelle volle Lotte auf hohe Geschwindigkeit beschleunigt“ die Kupplung außerordentlich belasten soll erschliesst sich mit nicht.
Na da liegt jeweils nach dem Schaltvorgang sehr hohe Leistung an und der Antriebsstrang kann sich kaum, wie in niedrigen Gängen, mittels durchdrehenden Rädern entlasten weshalb die Kupplung fast die ganze Last hat.

Bei niedrigen Geschwindigkeiten wirken die Antriebsräder wie eine zweite Kupplung, eine Rutschkupplung die Belastungsspitzen kompensiert. Bei hohen Geschwindigkeiten sowie mit Allradantrieb kann die "Reifen-Rutschkupplung" wenig kompensieren und fast die ganze Leistung muss die Kupplung verarbeiten.
Schöne Grüße,

der Schmiermax

Benutzeravatar
tp147
Beiträge: 162
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 08:11

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von tp147 » So 12. Jan 2020, 21:24

AM-G hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 15:19

Hoffe die Frage ist doof, aber da ich selbst keinen Vergleich habe, wie sollten sich die Schaltvorgänge denn anfühlen bzw. Wie eben nicht?
Oder auf was würdest du konkret bei der Probefahrt achten?
Moin,

fahr das Auto warm und dann auf der Autobahn im manuellen Modus voll beschleunigen und erst über 6000 rpm schalten (Gas stehen lassen). Das Getriebe sollte so (im HyperShift Modus) die Gänge mit kürzester Schaltzeit "reinknallen", so dass es einen "Tritt ins Kreuz" ergibt.
Es sollte dabei kein Schlupf spürbar sein, wenn du nach der Beschleunigungorgie Gas weg nimmst darf die Drehzahl nicht abfallen, nur linear mit der Geschwindigkeit.
Zweiter Test: Simulieren eines Überholvorgangs: Z.B.: 4. Gang bei 3000rpm --> Vollgas --> runterschauten (Gas stehen lassen) --> auf 6000 rpm hochdrehen --> abrupt Gas wegnehmen: Dabei darf kein Schlupf feststellbar sein (Drehzahl muss auch hier linear zur Geschwindigkeit abnehmen.
Bei gemäßigter (Halbgas) Fahrt müssen die Gänge zwischen 2000 - 4000 rpm schmausig und ohne Ruckeln schalten.

BTW: Im D Modus schaltet das Getriebe eigentlich genauso, allerdings versteht man manchmal die Entscheidung der Elektronik über Rauf- und Runterschauten nicht und man wird überrascht, oder es geht mit zu niedriger Drehzahl im Hoppelmodus durch die Stadt :(

Der Verschleiß der Kupplung ist am höchsten durch Stop&Go Fahrten im Stau, zu vorsichtiges Rangieren und Nichtbeachtung der Startprozedur, D-oder Manueller Modus spielt dabei keine Rolle

Gruß
Thorsten
_________________________

V8 Vantage S
... nicht unbedingt klug, aber geil ;)

AM-G
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 23:10

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von AM-G » Mo 13. Jan 2020, 01:53

Hey Thorsten,

besten Dank für Deine Ausführungen, werde ich genau so testen!

Noch eine Frage (die ich jetzt auch nochmal an Supermann gestellt habe - unter seine SP Erklärung).
Sollte man beim Schalten abgesehen vom Hypershift, also im unteren in mittleren Drehzahlbereich vom Gaspedal runter gehen?
Denn das SP ist ja eine manuelle Schaltung, und beim manuellen Schalten gehe ich ja auch kurz vom Gas runter?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
tp147
Beiträge: 162
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 08:11

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von tp147 » Mo 13. Jan 2020, 10:17

Moin,

wenn du das Gas kurz lupfst, schaltet es langsamer und schmausiger. Hat nur wenig Einfluss auf Verschleiß und Erkenntnis.

Gruß
Thorsten
_________________________

V8 Vantage S
... nicht unbedingt klug, aber geil ;)



Benutzeravatar
cc4
Beiträge: 645
Registriert: Do 18. Aug 2016, 09:18
Wohnort: Nordostbayern

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von cc4 » Mo 13. Jan 2020, 10:31

Viele Grüße, Roland.

AM-G
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 23:10

Re: Kaufberatung V8V auf was ist zu achten?

Beitrag von AM-G » Di 14. Jan 2020, 20:34

Habe ja am Samstag den AM besichtigt und Probefahrt war wegen Saisonkennzeichen nicht möglich. Am Montag wollte ich eine Tageszulassung besorgen, die Probefahrt machen und mit dem Wagen zu AM und ihn checken lassen... dann hat mir doch echt am Sonntag ein Händler den Wagen UNGESEHEN vor der Nase weggekauft!!! Der hat den Wagen online gesehen und einen unterschrieben Kaufvertrag hingeschickt. Ich drehe echt durch! Der Verkäufer meinte auch, "monatelange nahezu keine Nachfrage, dann plötzlich innerhalb von 2 Tagen 2 Käufer". :x :roll:

Antworten