Wertverlust V8 Vantage Roadster

Modelljahre 2005- & 2007-

Moderator: Aston Martin

Benutzeravatar
Schmiermax
Beiträge: 313
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 11:12
Wohnort: Bayern

Re: Wertverlust V8 Vantage Roadster

Beitrag von Schmiermax »

linkstarter hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 10:52
Die Wartungskosten sind akzeptabel, kenne ich schon von Porsche.
Je nach Porsche Modell würde ich die Wartungskosten für einen Aston Martin V8 Vantage als mindestens doppelt so teuer einschätzen, was auch an den langen Wartungsintervallen bei Porsche liegt (bei den neueren Modellen alle 30.000 km bzw. alle 24 Monate gegenüber AM alle 16.000 km bzw. 12 Monate).
Schöne Grüße,

der Schmiermax

Benutzeravatar
SP10 Roadstar
Beiträge: 8
Registriert: Mi 15. Jul 2020, 21:53
Wohnort: LK Böblingen

Re: Wertverlust V8 Vantage Roadster

Beitrag von SP10 Roadstar »

Meine persönliche Meinung:
Ein überdurchschnittlich gepflegter V8V Roadster aus den letzten Modelljahren (2015-2018, speziell "S") mit ca. 5tkm p.a. wird in Zukunft nicht unter 60t€ fallen. Die Chance auf höhere Preise ist bzgl. der Exclusivität und der unaufdringlichen Schönheit der Fahrzeuge durchaus gegeben!
Sollte AM in Zukunft tatsächlich die Kurve mit höheren Stückzahlen bekommen (Einstieg/Kauf eines Volumenherstellers bspw. würden die Zeichen für Mercedes sprechen), würde sich das nochmals auf die Wertsteigerung der bis heute doch gering produzierten Fahrzeuge auswirken! Siehe Porsche.
PS. Sollte ich mich täuschen, und heute für mein Auto "nur" noch 50t€ bekommen, für welches ich vor 10 Jahren 70t€ bezahlt habe, so what!? Der Spass am Auto überlagert halt doch alles! :D
Keiner braucht ihn, jeder will ihn!

Antworten