Reifensatz für V12 Vantage

Modelljahre 2010- & 2012-

Moderator: Aston Martin

Antworten
Benutzeravatar
Solmanis
Beiträge: 33
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 11:12
Wohnort: 88289 Waldburg

Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von Solmanis »

Hallo zusammen.

Ich benötige ab dem 1. April, wenn die Saison bei mir wieder losgeht, einen Satz neue Reifen. Das Angebot, das mir vorliegt, weist einen Bruttopreis ohne Montagekosten (nur die Reifen) von 2.200,- € aus. Das kam mir doch sehr teuer vor und ich habe im Internet gesucht aber nichts passendes gefunden, denn die Bezeichnung für z.B. einen Reifen hinten PIRELLO ZERO CORSA RECHTS (AM) in der Dimension 295/30 ZR19 100Y L und vorne PIRELLI PZERO AM XL in der Dimension 255/35ZR19 96Y scheint doch sehr speziell zu sein.
Meine Frage: Täusche ich mich und das ist ein realistischer Preis für den Reifensatz oder liege ich falsch und muss mir noch woanders ein Angebot einholen?

Schöne Grüße,
Wolfgang
Benutzeravatar
holgerk
Beiträge: 1047
Registriert: Do 4. Sep 2014, 09:32

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von holgerk »

Hi Wolfgang,

ich habe eben mal bei www.reifen.de geschaut und Folgendes gefunden:

Hinten rechts: PZERO CORSA 295/30 R19 AM8; Preis zw. 205 € und 490 €
Hinten links: PZERO CORSA 295/30 R19 AM8; Preis zw. 320 € und 408 €
Vorne: PZERO CORSA 255/35R19 AM8; Preis zw. 227 € und 276 € je Reifen

D.h. es sind max. 1450 € zu investieren, wenigstens 980 €. Die günstigen Reifen sind manchmal schon älter (länger auf Lager) und damit wohl schon etwas ausgehärtet.

Alternativ kannst du aber auch die "nicht CORSA" Variante nehmen.

Hinten: PZERO 295/30 R19 AM8; Preis zw. 243 € und 293 €
Vorne: PZERO 255/35 R19 AM8; Preis zw. 154 € und 218 €

D.h. du liegst damit preislich zwischen 800 und 1000 €

Die "AM8" Kennung deutet auf die Reifenversion hin, die speziell auf deinen V12 abgestimmt ist.

CORSA und "nicht CORSA" aber niemals mischen, sprich, wenn CORSA, dann auf allen Achsen/Felgen die CORSAs!

Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
bellarosso
Beiträge: 478
Registriert: Do 30. Jan 2014, 13:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von bellarosso »

Du kannst auch den Michelin SuperSport nehmen. Ist meines Erachtens die bessere Wahl, weil (a) Trockengrip genauso gut wie Pirelli und besser beherrschbar im Grenzbereichen und (b) wegen dem erheblich besseren Nässegrip. Der neue GT12 kommt übrigens auch auf Michelin SuperSport Bereifung. Ob nun AM Kennung oder nicht, vertrete ich die Meinung, dass es keinen Unterschied macht. Ich persönlich immer neueste Reifentechnologie bevorzugen würde. Alle UHP (Ultra High Performance) Reifen sowieso auf über 300km/h getestet sind. Viele Sportwagenhersteller die Reifenbindung längst aufgegeben haben.
Beste Grüße,
Matt
Benutzeravatar
holgerk
Beiträge: 1047
Registriert: Do 4. Sep 2014, 09:32

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von holgerk »

Die von Matt empfohlenen Michelins (Pilot Super Sport) werden zu folgenden Preisen angeboten:
Vorne: 184 € bis 248 €
Hinten: 291 € bis 340 €

D.h. du müsstest 950 bis 1180 € für den Satz neuer Gummis ausgeben... in jeden Falle deutlich weniger als die genannten 2.200 € - also gibt's da noch etwas Verhandlungsspielraum ;)

Matt, beim GT12 ist, so glaube ich, die Pilot Sport CUP Version des Michelin drauf. Und die gibt's auch in der Größe für den V12 Vantage und mit der erforderlichen Traglast. Preise liegen beim "CUP" für den Satz zw. 1.030 € und 1.760 €.

Ciao
Holger
Benutzeravatar
Solmanis
Beiträge: 33
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 11:12
Wohnort: 88289 Waldburg

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von Solmanis »

Hallo Holger,
hallo Matt,

vielen Dank für eure Ausführungen. Ihr habt mir die preisliche Information geliefert, die ich mir erhofft hatte und ich weiß jetzt, dass es günstiger geht.
Ich hatte mir vor zwei Jahren mal eine entsprechende Bescheinigung von Michelin ausstellen lassen, so dass ich auch diese Reifen auf meinem Wagen fahren könnte.
Hat jemand von euch die Michelins montiert?

Schöne Grüße,

Wolfgang
Benutzeravatar
Lionel
Beiträge: 1123
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 10:19

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von Lionel »

@Holger: Auf dem GT12 sind offiziell die Michelin PSS drauf.

@Wolfgang: Habe inzwischen die PSS auf dem Wagen. Wie so viele. Hier aber V8V. Eine Bescheinigung für andere Reifen benötigst Du nicht solange die Werte für Querschnitt, Breite, Traglast und Geschwindigkeit - was vergessen? - eingehalten werden.

Egal ob V8V oder V12V(S): Die Corsa (als no cost option beim V12V, nicht ab Werk für V8V erhältlich) oder sonstige Semis mögen kalt und nass nicht. Warm und trocken ist jedoch ziemlich gut.
Benutzeravatar
bellarosso
Beiträge: 478
Registriert: Do 30. Jan 2014, 13:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von bellarosso »

Solmanis hat geschrieben:Hat jemand von euch die Michelins montiert?
Fahre Michelin PSS auf meinem V8. Super, ohne Probleme. Eintragung nicht notwendig, wie bereits von anderen Teilnehmern vermerkt.
Beste Grüße,
Matt
Benutzeravatar
ChristianGrebe
Beiträge: 13
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:52
Wohnort: Leverkusen

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von ChristianGrebe »

Hallo,

ich wärme diesen Thread noch einmal auf, da ich gerade vom Pirelli P Zero AM8 (kein Cup) auf Continental Sport Contact 6 gewechselt habe. Meistens geht es bei Vantage und Reifen um den V8 Vantage, bei dem der Pirelli offensichtlich nicht angeboten wird und der serienmäßig den Bridgestone RE050 aufgezogen hat. Der V12 Vantage wird dagegen selten erwähnt.

Zur Einleitung muss ich sagen, dass ich einen V12S mit Handschaltung fahre, der ein mechanisches Sperrdifferential an der Hinterachse hat.

Meine Erfahrung:

Der Pirelli hat einen guten Trockengrip, der auch längere Einsätze auf der Rennstrecke erstaunlich gut weg gesteckt hat. Ich habe das Verhalten bei Nässe oder Kälte immer etwas grenzwertig empfunden mit Hang zum plötzlichen Übersteuern, sobald das Differential anfängt zu sperren, vor allem wenn es nass und kälter als 10 °C war. Wenn dann auch noch die Sport-Taste mit spontanerer Gasannahme gedrückt war, wurde es richtig kriminell. Sobald das Differential anfängt zu sperren, war schlagartig der Grip weg. Deswegen bin ich bei diesen Bedingungen immer mit einem sehr unguten Gefühl gefahren. Trotz hoher Seitenführung war ich mir nie sicher, ob ich beim Gasgeben in Kurven plötzlich mit einem wegschmierendem Heck zu kämpfen hatte.

Weil ich nicht nur bei gutem Wetter fahre, wollte ich einen Reifen mit besserem Nässe-Grip. Der Pirelli P Zero Corsa mit AM-Kennung kam deshalb nicht in Frage. Blieb der Michelin Pilot Sport 4(S) oder der Continental Sport Contact 6 als Premiumreifen, beide ohne offizielle Freigabe von Aston Martin. Da ich den PS4S auf einem anderen Fahrzeug fahre, wollte ich den Continental ausprobieren. Beide wurden empfohlen und als nahezu gleichwertig beschrieben. Der Continental ist etwas billiger, dafür wohl mit höherem Verschleiß. Ich habe bei meinem Reifenhändler einen Satz Conti inkl. Wechsel für 1.000 Euro gekauft.

Nach einigen Kilometern bei trockenen 14 °C mit noch frischer Erinnerung an die Pirellis einige Erkenntnisse. Was sofort auffällt, der Conti hat einen deutlich besseren Abrollkomfort als der Pirelli (z.B. über Kopfsteinpflaster). Dafür ist das Einlenkverhalten nicht ganz so direkt, was mich aber nicht besonders gestört hat. Bei den etwas kälteren Temperaturen hatte ich den Eindruck, dass das Heck besser auf der Straße klebt als mit den Pirellis. Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Ich werde mich noch einmal melden, wenn ich bei anderem Wetter unterwegs gewesen war.

Vielleicht haben ja andere Mitglieder auch ihre Erfahrungen mit Reifen gemacht?

Viele Grüße,

Christian
Benutzeravatar
cc4
Beiträge: 767
Registriert: Do 18. Aug 2016, 09:18
Wohnort: Nordostbayern

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von cc4 »

Höhenschlagbedingt bin ich nach 10 kkm von den originalen Pirellis auf den Michelin PS4S umgestiegen. Gerade bei kälteren Temperaturen weniger Untersteuern und generell mehr Grip. Habe ihn jetzt 20 kkm montiert und er ist noch nicht am Ende.
Viele Grüße, Roland.
Benutzeravatar
AM305
Beiträge: 54
Registriert: Di 7. Feb 2017, 22:32
Wohnort: Hannover

Re: Reifensatz für V12 Vantage

Beitrag von AM305 »

ChristianGrebe hat geschrieben: Sa 24. Okt 2020, 18:55 Hallo,

ich wärme diesen Thread noch einmal auf, da ich gerade vom Pirelli P Zero AM8 (kein Cup) auf Continental Sport Contact 6 gewechselt habe. Meistens geht es bei Vantage und Reifen um den V8 Vantage, bei dem der Pirelli offensichtlich nicht angeboten wird und der serienmäßig den Bridgestone RE050 aufgezogen hat. Der V12 Vantage wird dagegen selten erwähnt.

Zur Einleitung muss ich sagen, dass ich einen V12S mit Handschaltung fahre, der ein mechanisches Sperrdifferential an der Hinterachse hat.

Meine Erfahrung:

Der Pirelli hat einen guten Trockengrip, der auch längere Einsätze auf der Rennstrecke erstaunlich gut weg gesteckt hat. Ich habe das Verhalten bei Nässe oder Kälte immer etwas grenzwertig empfunden mit Hang zum plötzlichen Übersteuern, sobald das Differential anfängt zu sperren, vor allem wenn es nass und kälter als 10 °C war. Wenn dann auch noch die Sport-Taste mit spontanerer Gasannahme gedrückt war, wurde es richtig kriminell. Sobald das Differential anfängt zu sperren, war schlagartig der Grip weg. Deswegen bin ich bei diesen Bedingungen immer mit einem sehr unguten Gefühl gefahren. Trotz hoher Seitenführung war ich mir nie sicher, ob ich beim Gasgeben in Kurven plötzlich mit einem wegschmierendem Heck zu kämpfen hatte.

Weil ich nicht nur bei gutem Wetter fahre, wollte ich einen Reifen mit besserem Nässe-Grip. Der Pirelli P Zero Corsa mit AM-Kennung kam deshalb nicht in Frage. Blieb der Michelin Pilot Sport 4(S) oder der Continental Sport Contact 6 als Premiumreifen, beide ohne offizielle Freigabe von Aston Martin. Da ich den PS4S auf einem anderen Fahrzeug fahre, wollte ich den Continental ausprobieren. Beide wurden empfohlen und als nahezu gleichwertig beschrieben. Der Continental ist etwas billiger, dafür wohl mit höherem Verschleiß. Ich habe bei meinem Reifenhändler einen Satz Conti inkl. Wechsel für 1.000 Euro gekauft.

Nach einigen Kilometern bei trockenen 14 °C mit noch frischer Erinnerung an die Pirellis einige Erkenntnisse. Was sofort auffällt, der Conti hat einen deutlich besseren Abrollkomfort als der Pirelli (z.B. über Kopfsteinpflaster). Dafür ist das Einlenkverhalten nicht ganz so direkt, was mich aber nicht besonders gestört hat. Bei den etwas kälteren Temperaturen hatte ich den Eindruck, dass das Heck besser auf der Straße klebt als mit den Pirellis. Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Ich werde mich noch einmal melden, wenn ich bei anderem Wetter unterwegs gewesen war.

Vielleicht haben ja andere Mitglieder auch ihre Erfahrungen mit Reifen gemacht?

Viele Grüße,

Christian
Sehr interessanter Bericht, danke dafür, ich freue mich immer über das Thema zu lesen.
Aston Martin - Always admired, often imitated, never surpassed

POWER, BEAUTY & SOUL
Antworten