Welche Sommerreifen nehmen?

Modelljahr 2010-

Moderator: Aston Martin

Antworten
Benutzeravatar
ShallWeTakeTheAston
Beiträge: 161
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort: Berlin

Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von ShallWeTakeTheAston » Sa 9. Mai 2020, 23:42

Guten Abend,

meine Sommerreifen sind fällig, an der Hinterachse ist leider nicht mehr viel Profil. Es wird eine Premiere für mich, da ich seit dem Kauf die Reifen noch nicht wechseln musste. Fahre einen Rapide Bj. 2011, Reifenkennung wie folgt:

Vorderreifen 245/40 R20 95 Y
Hinterreifen 295/35 R20 101 Y

Bislang fahre ich Bridgestone Potenza, habe im Forum in Verbindung mit dem V8 Vantage gelesen, dass der Michelin Sport 4 S und Super Sport sehr zu empfehlen sind. Die AM Kennung wird ja wahlweise entweder ignoriert oder davon abgeraten, weil es dafür meist nur dem damaligen Stand der Reifentechnik entsprechende Reifen, sprich veraltet, gibt.

Gibt es spezifisch für den Rapide Empfehlungen? Freue mich über jeden Tipp.

Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 67
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Lattenknaller » So 10. Mai 2020, 20:09

Hallo M.
Ich habe diesen Sommer auf meinem Rapide S das letzte Mal die Erstausrüstungs-Bridgestone drauf (aktuell 5 mm), und ich bin nach wie vor sehr zufrieden. Wobei ich den Wagen auch bei Wind und Wetter fahre und besonders im Regen zeigen die Bridgestone sehr beruhigende Qualitäten. Weswegen ich die hier wieder aufziehen werde.
Auf dem V12S werde ich definitiv die kälteempfindlichen Pirelli P Zero (nicht Corsa) runternehmen und entweder Pilot Sport Cup 2 oder Pilot Sport 4S aufziehen.
Die PS Cup 2 sind zwar meine erste Wahl, werden aber nicht mehr für meine HA produziert (295/35 19), weswegen ich hier auf Lagerbestände angewiesen bin. Die erste Lieferung war voll daneben (ein Reifen DOT 05/19 und der andere 07/18). Der Händler hat es sofort eingesehen, aber hatte keine Alternative. Die zweite (und letzte Anfrage) bei einem weiteren Händler in Süddeutschland läuft.
Erste Alternative zu den PS Cup 2 sind die PS 4S. Habe die selber noch nicht gehabt, aber nur Gutes gehört.
Früher, in einem anderen Leben, hatte ich auf einem Carrera S den Pilot Sport. Klebte wie Honig mit Patex auf trockener Bahn. Aber das lässt sich natürlich Nullkommanull auf hier und heute und Rapide übertragen.
Die Erfahrungsberichte über den PS 4S, die ich gelesen habe, berichten über eine sehr gute Mischung aus sehr guter Trockenperformance und guter Nass-Sicherheit.
Also beim PS 4S habe ich vom Feeling her ein gutes Gefühl.
Beste Grüße in die Hauptstadt!
O.

Benutzeravatar
Vantage_V8
Beiträge: 295
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 20:34

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Vantage_V8 » So 10. Mai 2020, 20:19

Das wird überschaubar:
Zum einen gibt es für den Michelin Sport 4S durchaus sehr negative Bewertungen:
http://www.corvetteforum.de/showthread. ... 498&page=2
sowie
viewtopic.php?t=2813
Allerdings entwickeln die Hersteller ja die Reifen auch weiter, speziell in Fällen von negativer und begründeter Kritik.

Die von Dir genannte Kombi ist eher selten. Dagegen gibt es in 255/40 R 20 Y / 295/35 R 20 Y (für den DB11 und den neuen Vantage) den hochmodernen Bridgestone Potenza S007 oder den Pirelli P Zero A6A. Bei Conti hatte ich nichts passendes gefunden.
Auf den ersten Blick bleiben dann der Michelin Sport 4S und der Bridgestone Potenza S001 (245/40 ZR20 (95Y) A4A sowie 295/35 ZR20 (105Y) XL A4A).
Jetzt ist der Bridgestone Potenza S001 nicht mit dem hier im Forum kritisierten (älteren) Bridgestone Potenza RE 050 zu verwechseln. Insofern muss man von dem S001 nicht abraten. Wie sind den Deine Erfahrungen? Was ist der Einsatzzweck / das Fahrprofil?

Benutzeravatar
Vantage_V8
Beiträge: 295
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 20:34

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Vantage_V8 » So 10. Mai 2020, 20:42

Den Post von Lattenknaller hatte ich nicht gesehen - dazu noch ein kurzer Kommentar:
Wenn das Produktionsdatum ein Jahr auseinander liegt und die Reifen vernünftig (frostfrei und dunkel) gelagert wurden, dann würde ich mir da gar keine Sorgen machen. Wirklich gar keine.

Wie muss ich "kälteempfindliche Pirelli P Zero" verstehen? Auf kaltem Asphalt hat er wenig Vertrauen erweckende Haftung?
Dann wäre der PS Cup 2 der denkbar schlechteste Ersatz. Das ist ein herausragender Reifen für Track Days. Die Kompromisse akzeptiert man dann wissentlich, wenn man eh nur im Sommer mit dem Auto fährt und mehrmals im Jahr auf der Rennstrecke unterwegs ist. Dann würde ich den als "alternativlos" bewerten. Aber sonst wären der PS 4S oder der Continental SportContact 6 die viel bessere Option für den Vantage, finde ich. Eben weil man dann auch im Regen fahren könnte.

P.S. bei ReifenDirekt sind noch 9 Stück auf Lager vom Michelin Pilot Sport Cup 2 in 295/30 ZR19 (100Y) XL. Da werden schon etwa gleich alte dabei sein?

Benutzeravatar
ShallWeTakeTheAston
Beiträge: 161
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort: Berlin

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von ShallWeTakeTheAston » Mo 11. Mai 2020, 08:31

Vantage_V8 hat geschrieben:
So 10. Mai 2020, 20:19
Wie sind den Deine Erfahrungen? Was ist der Einsatzzweck / das Fahrprofil?
Der Bridgestone war bislang ok aber auch nicht berauschend. Bei feuchter Fahrbahn verliert er beim Beschleunigen relativ leicht den Grip, ist die Frage ob das eher am Drehmoment oder am Reifen liegt.

Für einen "spirited drive" auf Landstraßen ist der Rapide zu lang und zu schwer, das macht nicht so viel Spaß. Mein Fahrprofil ist primär Langstrecke auf Autobahnen. Wichtig dafür ist mir ein hohes Sicherheitsniveau, v.a. beim Abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten und bei Nässe.

Der Rapide hat leider tatsächlich sehr spezielle Reifendimensionen, hatte bislang nur die Bridgestone und die Michelin gesehen. Die Pirelli schaue ich mir mal an.

Lattenknaller hat geschrieben:
So 10. Mai 2020, 20:09
Hallo M.
Ich habe diesen Sommer auf meinem Rapide S das letzte Mal die Erstausrüstungs-Bridgestone drauf (aktuell 5 mm), und ich bin nach wie vor sehr zufrieden. Wobei ich den Wagen auch bei Wind und Wetter fahre und besonders im Regen zeigen die Bridgestone sehr beruhigende Qualitäten. Weswegen ich die hier wieder aufziehen werde.
Interessant, welche Bridgestone fährst du? Den Potenza S001?

Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 67
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Lattenknaller » Mo 11. Mai 2020, 09:42

Vantage_V8 hat geschrieben:
So 10. Mai 2020, 20:42
Den Post von Lattenknaller hatte ich nicht gesehen - dazu noch ein kurzer Kommentar:
Wenn das Produktionsdatum ein Jahr auseinander liegt und die Reifen vernünftig (frostfrei und dunkel) gelagert wurden, dann würde ich mir da gar keine Sorgen machen. Wirklich gar keine.

Wie muss ich "kälteempfindliche Pirelli P Zero" verstehen? Auf kaltem Asphalt hat er wenig Vertrauen erweckende Haftung?
Dann wäre der PS Cup 2 der denkbar schlechteste Ersatz. Das ist ein herausragender Reifen für Track Days. Die Kompromisse akzeptiert man dann wissentlich, wenn man eh nur im Sommer mit dem Auto fährt und mehrmals im Jahr auf der Rennstrecke unterwegs ist. Dann würde ich den als "alternativlos" bewerten. Aber sonst wären der PS 4S oder der Continental SportContact 6 die viel bessere Option für den Vantage, finde ich. Eben weil man dann auch im Regen fahren könnte.

P.S. bei ReifenDirekt sind noch 9 Stück auf Lager vom Michelin Pilot Sport Cup 2 in 295/30 ZR19 (100Y) XL. Da werden schon etwa gleich alte dabei sein?
Moin.
Klare Ansage von AM: Ein Jahr DOT-Unterschied auf einer Achse: No way.
Kälteempfindlich bedeutet, dass die Reifen erst heiß eine gute Haftung aufbauen, was bedeutet, dass ich im Ausfahrtsmodus im Sauerland diese Temperatur schlicht nicht erreiche und dauernd untersteuernd in die Kurven rutsche (Achsvermessung vor sechs Wochen bei AM). Vielleicht auf einer trockenen Rennstrecke, aber da bin ich ehrlich gesagt eher selten.
Der V12S wird ausschließlich im Sommer und bei Trockenheit bewegt. Ausschließlich. Deshalb die PS Cup 2, die bereits bei geringeren Temperaturen eine anständige Haftung aufbaut, so auch der PS 4S. So die Berichte.
Aber ich denke, dass in Sachen Reifen jeder seine eigenen Erfahrungen machen muss. Da gibt es eine Bandbreite von Meinungen, fast von letzter Schrott bis kulthafte Verehrung für ein und denselben Reifen. Das ist wie mit Schuhen: Der eine findet Chucks super, furchtbar gemütlich und kommt super damit klar und der andere findet sie schrecklich...
Bei reifendirekt.de müssen die 9 PS Cup 2 letzte Nacht verkauft worden sein... ;)

@ShallWeTakeTheAston: Ich sehe gleich nach und antworte Dir.

Benutzeravatar
Vantage_V8
Beiträge: 295
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 20:34

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Vantage_V8 » Mo 11. Mai 2020, 10:24

OK, dann verstehe ich Deine Aussagen.
Den alten Pirelli bin ich noch nie gefahren. Aber den Cup 2 auf verschiedenen Porsche. Und den Conti und den Michelin PS 4S bin ich auch schon gefahren.
Die irgendwo gelesene Aussage, dass die PS Cup 2 bereits bei geringeren Temperaturen eine anständige Haftung aufbauen, ist ziemlich relativ. Das geht wohl besser als mit dem Vorgänger vom Cup 2. Aber selbst beim Trackday geht es eben nicht wirklich. Und das, obwohl wir da mehrfach aus Tempo 150 mit harten Bremsungen Temperatur in die Reifen reinarbeiten. Er wird schnell wieder kalt und dann funktioniert er nicht mehr. Im Sommer bei über 10 Grad und ambitionierter Fahrweise ist es aber ok.
Der PS 4S oder der Continental SportContact 6 haften bei niedrigen Temperaturen dagegen sofort und ohne aufwändige Tricksereien.
Gefallen Dir diese nicht?
Michelin Cup 2 - 295-30-19.jpg
Michelin Cup 2 - 295-30-19.jpg (295.33 KiB) 661 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 67
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Lattenknaller » Mo 11. Mai 2020, 10:26

ShallWeTakeTheAston hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 08:31
Vantage_V8 hat geschrieben:
So 10. Mai 2020, 20:19
Wie sind den Deine Erfahrungen? Was ist der Einsatzzweck / das Fahrprofil?


Interessant, welche Bridgestone fährst du? Den Potenza S001?
Yep. Potenza S001.
Dadurch, dass wir im Rapide (S) ohnehin nicht die Kurvenräuber sind, stellt sich für mich die Frage, ob die "Kings of Rain Tires" nicht die beste Lösung wären, nämlich Continental Sport Contact 5.
Ich werde darüber nachdenken.

Benutzeravatar
Lattenknaller
Beiträge: 67
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 01:04

Re: Welche Sommerreifen nehmen?

Beitrag von Lattenknaller » Mo 11. Mai 2020, 10:42

Vantage_V8 hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 10:24
OK, dann verstehe ich Deine Aussagen.
Den alten Pirelli bin ich noch nie gefahren. Aber den Cup 2 auf verschiedenen Porsche. Und den Conti und den Michelin PS 4S bin ich auch schon gefahren.
Die irgendwo gelesene Aussage, dass die PS Cup 2 bereits bei geringeren Temperaturen eine anständige Haftung aufbauen, ist ziemlich relativ. Das geht wohl besser als mit dem Vorgänger vom Cup 2. Aber selbst beim Trackday geht es eben nicht wirklich. Und das, obwohl wir da mehrfach aus Tempo 150 mit harten Bremsungen Temperatur in die Reifen reinarbeiten. Er wird schnell wieder kalt und dann funktioniert er nicht mehr. Im Sommer bei über 10 Grad und ambitionierter Fahrweise ist es aber ok.
Der PS 4S oder der Continental SportContact 6 haften bei niedrigen Temperaturen dagegen sofort und ohne aufwändige Tricksereien.
Gefallen Dir diese nicht?
Michelin Cup 2 - 295-30-19.jpg
Potz Blitz! Danke, die hab ich glatt übersehen!
Die Vorvorvorgänger des PS 4S waren auf den alten Porsche hervorragend. Gar keine Frage. Aber: Versuch macht klug.
Danke für Deine Hilfestellung!

Antworten