Startschwierigkeiten

Modelljahr 2010-

Moderator: Aston Martin

Antworten
Wynands
Beiträge: 2
Registriert: Do 10. Okt 2013, 17:17
Wohnort: An der Siedlung 8, 41363 Jüchen

Startschwierigkeiten

Beitrag von Wynands »

Guten Tag zusammen.
Mein Rapide lässt sich nicht starten. Batterie in Ordnung. Anlasser dreht nicht. Beim Startversuch höre ich ein schnarrendes Geräusch.
Irgendetwas im Stromkreislauf ist gestört. Evtl. Lichtmaschine?
Das Fahrzeug steht in der Garage. Ich muss die Feststellbremse lösen, damit ich es rückwärts rausschieben kann.
Kann mit bitte jemand weiterhelfen?
MfG Frank
Benutzeravatar
Tropi
Beiträge: 171
Registriert: Di 1. Nov 2011, 21:26

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Tropi »

Hallo Frank,

hast Du es schon mal mit Fremdstarten versucht? Wenn es ein schnelles "klack, klack, klack" Geräusch ist, kann es der Anlasser sein weil die Batterie zu schwach ist.

Gruß
Wolfgang
dissler
Beiträge: 4
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 11:03

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von dissler »

Hallo Frank

Ich hatte ein Problem, welches ähnlich klingt, mit meinem Vantage V8 N420 (bin auf diesem Thread, weil ich mir einen Rapid zu kaufen gedenke). Falls es das gleiche ist, lässt es sich sehr einfach lösen: Drücke einfach einmal kräftig das Bremspedal durch (es gibt dann ein subtiles Klickgeräusch) und probier dann nochmals zu Starten.

Der Motor lässt sich ja nur starten, wenn die Bremse betätigt wird. Und bei mir hat sich das manchmal blockiert, sprich das Brems-Signal wurde nich ausgelöst, resp. erst nach richtig kräftigem durchdrücken. Interessanterweise hatte ich das nur sehr selten. Nachdem ich jeweils den oben beschriebenen Prozess wieder durchgeführt hatte, war wohl wie ein Reset, und es hat dann wieder ganz normal funktioniert.

LG d
Benutzeravatar
Superman
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 9. Jun 2012, 10:06

Re: Startschwierigkeiten

Beitrag von Superman »

Hallo zusammen,

warum muss man manchmal kräftiger auf das Bremspedal treten um das Fahrzeug zum Starten zu animieren? Um die Pedalkraft so gering wie möglich zu halten, wird die durch das Pedal eingeleitete Kraft durch einen mit Unterdruck arbeitenden Servo verstärkt/unterstützt. Ob dieser funktioniert kann einfach festgestellt werden. Wenn Ihr bei nicht laufenden Motor das Bremspedal mehrmals betätigt, werdet Ihr feststellen können, dass der Pedalweg, nach zwei, dreimaligem Betätigen kürzer und der Pedaldruck härter wird.

Was ist passiert? Das Vakuum ist verbraucht. Wenn, mit dem Fuß auf dem Bremspedal, der Motor gestartet wird (das Bremspedal bitte kräftig treten), werdet Ihr merken, dass das Pedal sich weiter Richtung Bodenblech bewegt. Dieser längere Pedalweg garantiert, dass das zum Starten benötigte Signal auch ausgelöst wird.

Steht ein Fahrzeug über längere Zeit, oder ist das Unterdrucksystem nicht absolut dicht, kann es passieren, dass sich der Unterdruck abbaut und der gewohnte Druck aufs Bremspedal nicht ausreicht. Das Resultat, Startschwierigkeiten.

Mit besten Grüssen
Superman
Antworten